top of page

Sichtung der
Bausubstanz

Ein Augenschein sagt mehr als Tausend Worte. Jedes Gebäude hat seine Geschichte und sollte als lebendiger Organismus betrachtet werden. Materialien und Gebäudestrukturen altern. Auch das Nutzungsverhalten der Bewohner kann sich verändern und erfordern eine vertiefte Betrachtung und Analyse.

studioberchtold_edited.jpg

Erstkontakt

Wenn ein Geäbude Umgebaut oder Saniert werden soll, ist ein eingehender Blick auf die Bestehende Struktur und Bausubstanz erforderlich. Während dem Rundgang wird das Gebäude und das dazugehörige Grundstück Fotodokumentarisch festgehalten. Folgende Aspekte werden dabei konkret in den Fokus genommen:

  • Art der Konstruktion 

  • Grundrisstypologie

  • Lage und Zugänglichkeit

  • Sonnen- und Lichtverhältnisse

  • ​Allgemeiner Zustand der Bausubstanz

  • Verwendete Baumaterialien

  • Alter und Bauepoche

  • Problemstellen; wie z.B. feuchtes Mauerwerk, undichtes Dach etc.

Einordnung

Mit den gewonnenen Eindrücken kann das Gebäude und sein Zustand eingeordnet werden. Das weitere Vorgehen und Empfehlungen werden im Gespräch geklärt.

Die Spannweite kann von einfachen Sanierungsmassnahmen bis hin zum Neubau reichen und ist wesentlich von den Bedürfnissen der Nutzer abhängig.

Einschätzung des allgemeinen Gebäudezustands

Eine umfassende Analyse des aktuellen Zustands des Gebäudes, einschliesslich der strukturellen Integrität, der Gebäudetechnik und anderer relevanter Aspekte.

 

Eingrenzen der Problemstellen

Identifikation spezifischer Problemstellen im Gebäude, sei es Feuchtigkeit, Schäden an der Bausubstanz oder andere strukturelle Mängel.

Beratung über Sanierungsmassnahmen

Vorschläge für mögliche Sanierungsmassnahmen, um die identifizierten Probleme zu beheben um das Gebäude für die Zukünftige Nutzung zu erhalten und zu verbessern.

Beratung für strukturelle Eingriffe, Umbau, Anbau, Umnutzung

Überlegungen zu strukturellen Veränderungen, Umbau, Anbau oder Umnutzung des Gebäudes, abhängig von den Bedürfnissen der Nutzer.

Empfehlung für energetische Massnahmen

Vorschläge zur Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudes, wie beispielsweise die Installation energiesparender Technologien oder Dämmmassnahmen.

Erhalt und/oder Schutzwürdigkeit

Einschätzung des historischen oder architektonischen Werts des Gebäudes und Festlegung von Massnahmen zum Erhalt oder Schutz.

Klärung der zukünftigen Bedürfnisse der Nutzer

Ermittlung und Klärung der Bedürfnisse der Nutzer, um das weitere Vorgehen und mögliche Anpassungen am Gebäude besser ausrichten zu können.

Weiteres Vorgehen

Um vertieft auf die Anforderungen einzugehen, ist es an diesem Punkt ratsam, eine Vorstudie oder Machbarkeitsstudie zu erstellen. Diese dient als konkrete Beauftragung für die Projektierung. Hier sind einige Aspekte, die in einer Vorstudie enthalten sein könnten:

Projektziel und -umfang

Eine klare Definition des Ziels und Umfangs des geplanten Projekts. Was soll erreicht werden, und welche Bereiche sollen abgedeckt werden?

Anforderungsanalyse

Eine detaillierte Analyse der Anforderungen, sowohl aus technischer als auch aus funktionaler Sicht. Hierbei können sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Standort- und Umweltanalyse

Eine Bewertung des Standorts, seiner Umgebung und eventueller Umweltauswirkungen. Dies könnte auch rechtliche Aspekte, wie Baugenehmigungen oder Umweltauflagen, einschließen.

Technische Machbarkeit

Eine Untersuchung der technischen Machbarkeit des Projekts, einschließlich der Überprüfung der vorhandenen Infrastruktur und der Erfüllung technischer Anforderungen.

Wirtschaftliche Machbarkeit

Eine Bewertung der wirtschaftlichen Aspekte des Projekts, einschließlich der Kosten-Nutzen-Analyse, Investitionen, Betriebskosten und möglicher Finanzierungsquellen.

Risikoanalyse

Eine Identifikation und Bewertung potenzieller Risiken, die das Projekt beeinflussen könnten, sowie Strategien zur Risikominimierung.

Zeitplan

Erstellung eines groben Zeitplans für das Projekt, einschließlich wichtiger Meilensteine und Zeitrahmen für verschiedene Phasen.

Alternativlösungen

Vorstellung von verschiedenen Alternativlösungen, falls das ursprüngliche Konzept nicht umsetzbar ist oder Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.

Empfehlungen

Basierend auf den Analysen und Bewertungen werden klare Empfehlungen für das weitere Vorgehen und die Umsetzung des Projekts ausgesprochen. Die Vorstudie bietet eine fundierte Grundlage für die Entscheidungsfindung

Sichtung Bausubstanz
bottom of page